Was DONTNOD zum Erfolg von Life is Strange sagen und wie es weiter geht

Das Life is Strange so erfolgreich wird, hätten sich die Verantwortlichen bei Square Enix und DONTNOD sicher nicht träumen lassen. Wie sie darüber denken und wie es mit Life is Strange weiter geht, verraten sie im Interview.

Was DONTNOD zum Erfolg von Life is Strange sagen und wie es weiter geht

Als Square Enix und DONTNOD Entertainment im Sommer 2014 Life is Strange als deren neue IP angekündigt haben, war das Interesse groß, aber ich gehe davon aus, dass sich niemand von den Verantwortlichen hat träumen lassen, dass auch der Erfolg riesig wird. Doch genau so kam es.

Im Januar brachten die Entwickler von Remember Me die erste Episode ihres neuen Adventures heraus. Die Kritiken waren eindeutig: DONTNOD hatte genau den richtigen Nerv getroffen. Auf Metacritic kam LiS auf einen Schnitt von 85 von 100 Punkten und schon im July 2015 konnten DONTNOD und Square verkünden, dass sich Life is Strange über 1,2 Millionen mal verkauft hat. Die Geschichte um Max Claufield und Chloe wurde ein riesen Erfolg und heimste einige Awards ein.

Wir hatten keine wirklich großen Erwartungen für Life is Strange.

So Co-Game und Art Director Michael Koch gegenüber den Kollegen von MCV.

Klar wollten wir, dass die Leute unser spiel mögen und die Geschichte genießen, aber wir konnten uns nicht vorstellen, dass es so erfolgreich wird. Wir wollten einfach eine Geschichte über das Erwachsen werden schreiben, mit Charakteren, die Alltagsprobleme bewältigen und schwere Entscheidungen treffen müssen. Etwas, dass sich so echt anfühlt, dass die Spieler sich damit identifizieren können. Ich glaube wir haben dieses Ziel und damit einen großen Teil dieses Spiels erreicht.

Wir hatten niemals über Marketing nachgedacht, als wir mit der Arbeit an dem Spiel begonnen haben.

Ergänzt Co-Game Director Raoul Barbet.

Wir wussten einfach, dass wir dieses Spiel und diese Geschichte verwirklichen wollten. Wir versuchten erst gar nicht an solche Dinge wie „wird es sich verkaufen?“ oder „werden die Spieler das Setting mögen?“ zu denken. Wir sind einfach froh, dass wir ein Publikum und einen Markt, für diese andere Art von Spiel gefunden haben.

Und dabei war das Risiko groß. DONTNOD entschied sich für  ein Episoden-Spiel, was auch hätte nach hinten losgehen können. Wenn die erste Episode nicht gut angekommen wäre, hätte es DONTNOD schwer gehabt, die weiteren Episoden zu verkaufen.

Wir erwarteten, dass sich jede Episode nach und nach schlechter verkaufen würde. Man verliert Spieler, bis zum Ende hin nur noch eine kleine Fraktion das Spiel wirklich abschließt. Um dies zu kompensieren, kann man ein Episoden-Spiel über Monate hinweg in den Medien halten, ohne dass es nach einem großen Launch in der Versenkung verschwindet.

Erinnert sich Luc Baghadoust.

Das Episoden-Modell kann ein zweischneidiges Schwert sein. Aber zum Glück war es bei Life is Strange anders. Wir gewannen pro Episode Spieler hinzu! Und nun gibt es sogar die physikalische Version, nach der so viele Spieler gefragt hatten. Es ist schon ein großer Verdienst für ein digitales Spiel, wenn es auch auf Disk heraus kommt und noch immer genügend Absatz findet. Wir haben von Spielern gehört, die es gleich mehrmals gekauft haben, um es auch an Freunde zu verschenken!

Trotz des großen Erfolges von Life is Strange, wird DONTNODs nächstes Spiel etwas ganz anderes. Mit Vampyr wird ein anderes Team an einem Rollenspiel arbeiten, dass seiene eigene kreative Vision hat.

Die Stärke unseres Studios liegt in seiner kreativen Freiheit. Wir lieben Herausforderungen und an einem Action-RPG zu arbeiten klingt nach einer guten Wahl und liegt in den Interessen des Publishers. Aber das Erzählen von Geschichten liegt in der DNA von DONTNOD und ihr könnt darauf bauen, dass dies auch für Vampyr gilt.

Was aber nicht heißt, dass DONTNOD nicht zu Life is Strange zurück kehren will.

Wir würden sehr gerne eine zweite Staffel zu Life is Strange machen, aber dies wird die Zeit zeigen müssen.

Gibt Barbet an.

Und wir lieben das Remember Me Universum das wir in Neo-Paris erschaffen haben. Es gibt so viele Möglichkeiten, neue Erfahrungen in diesem Setting zu gewinnen. Aber die Rechte an Remember Me liegen bei Capcom, also wird es deren Entscheidung sein, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Das ganze Interview könnt ihr bei MCVUK auf englisch lesen. Die Disk-Version von Life is Strange brachte unter anderem auch deutsche Untertitel. Das neue Werk Vampyr lässt noch bis 2017 auf sich warten. Erst danach werden wir wohl Neues zu Life is Strange hören.

 

Roland

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administrator

Ich bin sehr gespannt auf Vampyr, aber eine Fortsetzung zu LiS wäre grandios. Den Erfolg haben sie auch verdient, das Spiel ist großartig!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*