Final Fantasy 14 ARR: Produzent über Warteschlangen und Login-Sperren

Im neusten Entwickler Brief, dem zweiten zum Thema Verbesserung der Stabilität von FF14, geht Yoshi-P auf die umgesetzten Features ein.

Final Fantasy 14 ARR: Produzent über Warteschlangen und Login-Sperren

Viele Final Fantasy 14 Fans, besonders die mit Early Access Zugang, werden seit Start des Spiels bestimmt öfters über Warteschlangen oder den berüchtigten Fehler „1017“ geflucht haben. Diese Probleme traten auf, da SE den Andrang auf ihr Remake des MMORPG Final Fantasy 14 unterschätzt haben.

Doch Square Enix blieb nicht untätig und sie haben einen Plan, den sie zum teil bereits in die Tat umgesetzt haben. Im neuen Entwickler Brief spricht Naoki Yoshida, Produzent von Final Fantasy 14: A Realm Reborn, über deren Vorgehen.

Mit dem gestrigen Update, wurden die Serverkapazitäten erhöht, damit mehr Spieler auf die Server einloggen können, wenn sich dadurch die Situation entschärfen sollte, wird Square auch den Verkauf der digitalen Version von FF14 wieder aufnehmen.

Zudem geht er auf die Gründe für die Login-Sperren und Warteschlangen ein. Um zu verhindern, dass die Lobby Server abstürzen oder eine erhöhte Last Fehler verursachen, wurden Warteschlangen eingerichtet. Damit die Spieler zudem ein Lag-freies Spielerlebnis genießen dürfen, gibt es zudem die Login Sperren. Laut Yoshida wird sehr genau überwacht, wie viele Spieler sich aus- und einloggen und je nach Situation ein Login-Sperre eingeführt. Diese wird nur so lange aufrecht erhalten, wie es auch wirklich von Nöten ist.

Damit Spieler, die aufgrund der Login-Sperren ihren Char auf einem anderen Server als ihre Freunde erstellen mussten oder auf eine nicht so überfüllte Welt wechseln wollen, wird demnächst ein Weltentransfer angeboten. Wann dieser kommen soll, steht noch nicht fest, da SE sich sicher sein will, dass dieser reibungslos funktioniert- es wird also noch eifrig getestet.

Was ebenfalls dazu dient, um die Login Probleme zu beheben, ist das neue „Feature“, welches Spieler nach 30 minütiger Untätigkeit vom Server schmeißt und somit Platz für neue Spieler schafft.

Alles in allem geht Square Enix gewissenhaft mit dem Thema um und lässt es nicht schleifen. Auch das Feedback der Spieler berücksichtigt, was darauf hoffen lässt, dass Final Fantasy 14 ARR noch eine lange, gut gepflegte Zeit den Spielern Spaß bringen wird!

Kommentar: Ich finde es gut, wie Square Enix sich bemüht. Es gibt MMORPGs, da werden solche Probleme oft totgeschwiegen oder runter geredet. Hier fühle ich mich als Spieler gut betreut.

Val

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administration

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*