Kultspiel Outcast erhält als Outcast: Second Contact ein Remake

Das Kult Spiel Outcast wird als Outcast: Second Contact neu aufgelegt und Anfang 2017 für Konsolen und PC erscheinen.

Kultspiel Outcast erhält als Outcast: Second Contact ein Remake

Im Jahr 1999 veröffentlichte das Studio Appeal mit Outcast einen Meilenstein der PC-Spielgeschichte. Das komplett auf Voxel-Grafik basierende Spiel, bot für damalige Verhältnisse eine wahre Grafikpracht auch mit schwächeren Grafikkarten. Man brauchte lediglich eine CPU mit mindestens 300 MhZ. Und schon konnte das Abenteuer in einer fremden Welt die es zur retten gab, losgehen.

Bereits 2014 wurde per Kickstarter versucht, dieses Spielerlebnis in HD Grafik aufzubereiten. Das Projekt scheiterte, Outcast 1.1 ging aber dennoch bei Steam online. Doch mehr als etwas hübschere HD Grafik und eine Controller-Steuerung bot es nicht.

Nun kündigte Publisher Bigben an, dass sie sich mit Appeal über die Lizenzen einig geworden sind und sie zusammen ein richtiges Remake unter dem Namen Outlast: Second Contact noch Anfang 2017 herausbringen werden. Und dann nicht nur für den PC, sondern auch für die Next-Gen Konsolen (die auch Anfang 2017 noch die PS4, die XBox One sein werden. Vielleicht rechnen sie ja auch das Nintendo NX hinzu).

Was macht Outcast: Second Contact anders?

Laut der Webseite PlanetAlpha, die noch einige Details neben der Pressemitteilung heraus gab, wird Second Contact die wichtigsten Teile des Originals übernehmen. Das damals schon revolutionäre KI-System bleibt erhalten, ebenso die Geschichte des Spiels. Auch der Sprecher Manfred Lehmann, den man als die Stimme von Bruce Willis kennt, wird wieder den Protagonisten Cutter Slade vertonen. Und der Orchester-Soundtrack wird ebenfalls der selbe bleiben.

Geändert werden große Teile der Levels, vor allem das Design und die Grafik. Auch alle Animationen und Charakter-Modelle werden an heutige Verhältnisse angepasst. Versprochen wurden bereits kleine Erweiterungen, aber da wurde noch nichts näheres benannt.

Die Geschichte des Originals und warum es Second Contact heißt

Outcast spielte in einer nahen Zukunft, in welcher die Menschheit ein Dimensionsportal aufstellt und die fremde Welt Adelpha entdeckt. Eine Sonde wird losgeschickt, um die Fremde Welt zu erkunden. Dies ist der „First-Contact„.

Nachdem aber ein Bewohner Adelphas das Portal angreift, kommt es zu Störungen im Raum-Zeit Gefüge, welche drohen, die Erde zu zerstören. Die Sonde muss gefunden werden, und so macht ihr euch als Cutter Slade auf, einige Wissenschaftler nach Adelpha zu begleiten und diese zu beschützen, um die Sonde zu finden und zu reparieren. Dies ist der „Second-Contact“ in der Geschichte des Spiels und auch unser zweiter Kontakt mit dem Spiel selbst. Daher der Name.

Für wen ist dieses Remake noch ein lang ersehnter Wunsch, der in Erfüllung geht? Schreibt es uns in die Kommentare!

Roland

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administrator

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*