Let´s Plays: Kostengünstig ins neue Hobby?

Also, du willst also Let´s Plays aufnehmen und hast womöglich auch nicht wirklich Kohle in der Tasche um dein neues Hobby zu finanzieren? Mal sehen was wir da machen können.

Let´s Plays: Kostengünstig ins neue Hobby?

Erst einmal schön, dass du dich für das Hobby Let´s Plays entschieden hast 🙂 Da du wohl weißt, was sich dahinter verbirgt, halten wir uns nicht lange mit einer Beschreibung damit auf. Für alle anderen empfehle ich, sich den kleinen aber Informativen Text dazu auf Wikipedia durchzulesen.

1. Das Spiel

Lass dich bitte nicht von den großen Let´s Playern in die Irre führen, die meist sogar schon vor Release ein Spiel zeigen. Es ist egal wie alt ein Spiel ist, solange du selber Spaß daran hast. Denn das merkt der Zuschauer und hat dann auch gleich mehr Spaß dir beim spielen quasi über die Schulter zu linsen. Als erstes Let´s Play empfiehlt es sich ein Spiel zu nehmen, welches man schon kennt. So muss man sich nicht zu 100% auf den Ablauf konzentrieren und das Reden fällt leichter. Um deinen Geldbeutel zu schonen, wäre es an dieser Stelle wohl auch klug, sich ein Spiel aus der bereits vorhandenen Sammlung vorzunehmen.

2. Headset oder Micro?

Die bequemste und zu Anfang wohl auch günstigste Variante ist das Headset. Meistens hat man dieses als Gamer eh schon irgendwo rumfliegen. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Stimme in den Videos klar und verständlich ist. Meistens merkt man dies selber, wenn man ein paar Minuten kommentiert etwas aufnimmt und es sich dann anhört. Sollte sich das Headset als unbrauchbar heraus stellen, wäre es Sinnvoll dann doch ein neues zu kaufen. Denn ein nicht zu verstehender Let´s Player ist kein Grund seine Videos weiterhin zu verfolgen.

Persönlicher Tipp: Für meine Aufnahmen verwende ich das Creative FATAL1TY Pro Series Gaming Headset (Stand 2013, mittlerweile ist es ein Studiomikrofon, aber die Empfehlung steht noch) welches schon für unter 30 Euro bei Amazon zu kaufen gibt. Es kommt zwar nicht an ein Studiomikrofon heran, reicht aber für den Start als Let´s Player mehr aus.

3. Mit was aufnehmen?

Auch hier gibt es einige Möglichkeiten. Natürlich wird man in den weiten des www einen Haufen kostenloser Programm finden. Doch hier wären etwa 30 Euro für eine Vollversion sehr sehr gut angelegt. Die rede ist vom Programm Fraps. Mit diesem lassen sich die Let´s Plays mit nur einem Tastendruck starten, aufnehmen und mit einem weiteren Tastendruck auch wieder beenden. Sollte man an dieser Stelle kein Geld ausgeben wollen, gibt es kostenlose Programme wie zum Beispiel OBS.

Persönlicher Tipp: Da man das Aufnahmeprogramm die gesamte Zeit behalten kann, wären die 29,95 Euro in Fraps gut investiert und Auflösungen bis zu HD problemlos möglich.

4. Video bearbeiten

Hier gibt es eine schnelle und kostenlose Lösung zum bearbeiten der aufgenommenen Let´s Plays: Windows Movie Maker. Mit ihm lassen sich zum Beispiel auch Titel, Übergänge oder ein Abspann hinzufügen. Das Programm ist in wenigen Minuten verstanden und nicht sehr schwer zu bedienen. Wie gesagt ist das ganze kostenlos und hier zu finden.

5. Andere nützliche Programme

Wer seine Stimme separat von dem Spielsound aufnehmen möchte um sie später leichter zu bearbeiten, kommt meist um ein weiteres Programm nicht herum. Auch hier gibt es ein kostenloses Programm: Audacity.

Um seine Videos noch einmal in Audio oder Auflösung zu ändern, gibt es auch hier ein kostenloses Programm. Das konvertieren in andere Formate ist auch möglich. Wir sprechen hier von Xmedia Records.

6. Das Wort zum Schluss

Sei nicht traurig wenn es etwas länger dauert bis sich Zuschauer für deine Let´s Plays finden. Im Internet gibt es mittlerweile soviele Leute mit dem gleichen Hobby das man erst einmal gefunden werden muss. Doch wenn du Spaß an dem hast was du tust und es in deinen Videos rüberbringst, wirst du auch deine treuen Zuschauer bekommen 🙂

Falls ihr noch Fragen zum Start als Let´s Player habt, nutzt die Kommentar Funktion. Wir helfen euch natürlich!

Val

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administration

Wer denkt er brauchtes unbedingt die gleichen Abozahlen wie Gronkh&Co, der sollte sich ein anderes Hobby zulegen. Wie alle anderen Hobbys ist auch das des Let´s Players in erster Linie für sich selber und der Spaß daran sollte im Vordergrund stehen.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*

2 Kommentare

  1. Thazyria

    Das nennt man dann aber nicht mehr Let’s Play 😉
    Es gibt ja noch Commentary (nachträglich kommentiert) oder einfach Playthrough oder Walkthrough (um auf alle Geheimnisse oder Lösung von schweren Stellen aufmerksam zu machen.) Beim Let’s Play ist man eben immer der Entertainer dazu.

    Antworten
  2. Avatar

    Alternativ kann man auch ein Let’s Play ohne Kommentarspur machen. Durchaus Nische für Leute die die nötigen Konsolen oder Hardware nicht haben und einfach die Story vom Spiel sehen wollen, ohne dass immer einer dazwischen labert (zum Teil solche Nervtöter wie Gronkh einer ist ^^).

    Antworten