Metro 2033 kommt in die Kinos

Wie es aussieht, steht eine weitere Verfilmung eines bekannten Spiele-Franchises an. Metro 2033 soll in die Kinos kommen.

Metro 2033 kommt in die Kinos

In dieser Woche hat das amerikanische Magazin Variety berichtet, dass es eine Verfilmung zum Roman von Metro 2033 geben wird. Richtig gelesen, nicht das Spiel wird verfilmt, sondern der Roman von Dmitry Glukhovsky, auf dem auch das Spiel basiert.

Damit werden nicht alle Charaktere oder Settings im Film den Spielern von Metro 2033 bekannt vorkommen, aber eine Roman Verfilmung bietet oft mehr Stoff. So wird sich der Film um Artyom drehen, der noch vor dem Krieg geboren wurde und im Untergrund aufgewachsen ist. Er kämpft sich tagtäglich durch die herunter gekommenen Tunnel und ums überleben, bis er es auch noch mit den schrecklichen Kreaturen der Oberwelt zu tun bekommt.

Der wahre Star des Films werden aber sicherlich die Post-Apocalyptischen Tunnel der Moskauer U-Bahn, in der sich die Reste der menschlichen Zivilisation zusammen pferchen und um das überleben kämpfen. Die düstere Atmosphäre konnte in den Videospielen sehr überzeugen, hoffen wir, dass dies auch auf der Leinwand funktioniert.

Mein Roman und ich warten seit zehn Jahren darauf, dass dies wahr wird. I bin sehr vorsichtig damit gewesen, mein „Baby“ an die Hollywood Produzenten abzugeben, um einen Film zu produzieren. Aber ich denke nun, dass mit den Produzenten Michael De Luca (50 Shades of Grey) und Stephen L’Heureux (Sin City: A Dame To Kill), der Roman un guten Händen gelandet ist. Die beiden haben eine wirklich tolle Vorstellung von dem Projekt. ich fühle mich geehrt, mit ihnen zu arbeiten.

So Glukhovsky. Was denkt ihr, welche Schauspieler könnten für diesen Film in Frage kommen?

Roland

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administrator

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*