[UPDATE] Minecraft: Liste mit über 1800 Accountdaten aufgetaucht (nicht bestätigt)

[UPDATE] Minecraft: Liste mit über 1800 Accountdaten aufgetaucht (nicht bestätigt)

 

[Update vom 21.01.2015, 16:00 Uhr]

Im Fall der kompromittierten Minecraft-Konten bittet Entwickler Mojang betroffene Spieler, den Support der Firma zu kontaktieren – das geht nach Angaben der Firma auch auf Deutsch. Inzwischen gab es wohl weitere Spieler, die noch mehr Listen mit erbeuteten Minecraft Zugangsdaten im Internet gefunden haben. Neben der Rundmail des heise Lesers vom Update unten, ist es ratsam, sein Minecraft Passwort zu ändern, besonders Passwörter von anderen Online-Konten die dem des Minecraft Kontos ähneln.

[Update vom 19.01.2015, 20:30 Uhr]

Ebenfalls noch unbestätigt, aber immerhin ein Lichtblick für alle, die Bange um ihren Account waren. Der User a-head aus dem heise.de Forum hat einen E-Mail Verteiler an alle 1800 E-Mails versendet. Wer eine E-Mail von ihm erhalten hat, sollte seinen Account überprüfen. Wer nicht, der hat nichts zu befürchten.

Ob da was dran ist, muss jeder selbst entscheiden. Hier der Link zum entsprechenden Forenbeitrag: http://www.heise.de/security/news/foren/S-habe-liste-gefunden-check-gebaut/forum-290924/msg-26368092/read/

[Original Artikel]

Wie in einem Artikel auf heise.de zu lesen ist, gibt es angeblich eine neue Liste im Internet, auf der über 1800 aktive Minecraft Konten Details vorzufinden sind. Die Liste enthält Logindaten, wie Benutzernamen und Passwort und scheint nach einigen Stichproben aktive Konten zu enthalten. Laut heise sind einige Konten auch deutschen Spielern des Open-World Klötzchenspiels zuzuordnen.

Wer an die vermeintliche Liste gelangt, hat vollen Zugriff auf den Account des Besitzers und kann sich in dessen Namen ins Spiel einloggen und z.B. an Multiplayer Matches teilnehmen. Auch der Login bei mohjang.com ist möglich. Kritisch wird es besonders, wenn der betroffene Benutzer das Passwort, welches er für seinen Minecraft Account verwendet hat, auch bei anderen Diensten wie E-Mail Konten oder gar Paypal verwendet. Hier könnten durch Try and Error Versuche schnell Konten geöffnet und eventuell finanzieller Schaden angerichtet werden.

Daher empfiehlt es sich, sein Minecraft Konto auf auffällige Aktivitäten zu überprüfen und seine Passwörter zu ändern.

Laut heise.de gibt es noch keine Stellungnahme von Mohjang oder Microsoft zu dieser Liste, auch konnten wir bisher nicht bestätigen, dass es diese Liste gibt und verlasen uns hier auf die Aussage von heise. Sollte wir weitere Informationen erhalten, werden wir hier davon berichten.

Val

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administration

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*

Ein Kommentar

  1. Thazyria

    Die Accountdaten sind durch phishing gesammelt worden. Aufpassen, Leute.

    Antworten