Star Wars Battlefront: Keine Mikrotransaktionen

DICE hat bestätigt, dass es keine Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront geben wird.

Star Wars Battlefront: Keine Mikrotransaktionen

Der Begriff „Ingame Währung“ und Items kaufen, ist in der heutigen Zeit schnell eine Assoziation für Mikrotransaktionen. Schnell befürchten Spieler, dass sie Gegenstände nur oder auch mit echtem Geld kaufen können und so einen Vorteil haben. Dieses Vorurteil wollte Design Director Niklas Fegraeus aus dem Weg Räumen. Laut einem Interview mit gamespot wird es keine Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront geben.

Es gibt Ingame-Währungen in Star Wars Battlefront, z.B. die schon aus anderen Star Wars Spielen und Filmen bekannten Credits. Und diese braucht ihr auch, um euch bessere Waffen und Rüstungen kaufen zu können. Aber die Credits werdet ihr erspielen.

Die Credits, die ihr verwendet, um Dinge im Spiel zu kaufen, verdient ihr auch dort. Ihr spielt das Spiel, schließt Herausforderungen ab und bekommt so Credits

So Fegraeus, auf die Frage, wie man an die Credits gelangt. Das gesamte Währungssystem ist mit eurer Performance im Spiel gekoppelt. Je besser ihr seid, desto mehr Credits verdient ihr und desto bessere Ausrüstung könnt ihr euch kaufen. Auch darauf, dass es mehrere Stufen an Währungen gibt, was oft auf Mikrotransaktionen hindeutet, antwortet Fegraeus so:

Es arbeiten mehrere Credits-Systeme zusammen. Wenn ihr Dinge im Spiel tut, erhaltet ihr Punkte. Diese Punkte wiederum könnt ihr gegen Credits eintauschen. das ist das Grundprinzip des Spiels. Je mehr ihr tut, je mehr Credits gibt es.

Weiter führt er fort:

Dann sind da noch weitere Systeme, kleine Herausforderungen oder Belohnungen für Verschiedene Tätigkeiten. Wenn ihr richtig wetteifernd seit, dann sind die Star Cards, die zu eurer Spielweise passen, die coolste Währung. Wenn ihr zum Beispiel gerne Scharfschützen spielt, dann ist eine Blasterkanone das richtige für euch. Oder für richtig viele Credits könnt ihr sogar eine Alien-Rasse spielen. Ein Rodianer zum Beispiel.

Ein Rodianer

Ein Rodianer

Im Prinzip klingt das wie Währungssysteme in manchen MMORPGs, wo man auch harte Instanzen meistern und wiederholen muss, um bestimmte Währungen zu erspielen, die dann für die Epischen Ausrüstungen wichtig sind.

Star Wars Battlefront erscheint offiziell am 17. November 2015 für PS4, XBox One und PC. Für XBox One Spieler mit EA Access Abo startet das Abenteuer in einer fernen Galaxie bereits fünf Tage früher.

Val

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administration

Das Währungssystem klingt erstmal fair und wer hart arbeitet, soll auch belohnt werden. das ist allemal besser, als sich Dinge einfach erkaufen zu könenn.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*