Tetris Verfilmung wird eine Trilogie mit epischer Geschichte

Larry Kasanoff hat mitgeteilt, dass sein Tetris Film eine Trilogie wird, da die Geschichte um das Thema „Ordnung aus Chaos zu schaffen“ so riesig ist, dass sie nicht in einen Film passt.

Tetris Verfilmung wird eine Trilogie mit epischer Geschichte

Der chinesische Medien-Mogul Bruno Wu und der amerikanische Filmproduzent Larry Kasanoff (Mortal Kombat Film) haben sich zusammen geschlossen um mit einem Budget von 80 Millionen Dollar einen Sci-Fi Thriller auf Basis des Spiele-Klassikers Tetris zu produzieren. Dieser Film wird eine gemeinsame Produktion von chinesischen und amerikanischen Studios und es werden auch Schauspieler beider Staaten mitwirken.

In einem aktuellen Interview mit dem empire Magazin, hat Kasanoff die Entscheidung begründet, warum sie einen Dreiteiler aus einem Film zu Tetris machen werden.

Weil die Geschichte, die wir uns ausgedacht haben so riesig ist. Wir splitten den Film nicht einfach auf um noch etwas Wasser aus dem Stein zu pressen. Es ist einfach eine große Geschichte.

Große, epische Geschichte also. Und was erwartet uns? darauf ging Kasanoff nicht direkt ein, aber er verriet, was wir nicht erwarten sollten:

Es wird keine Steinblöcke mit Füßen geben die durch die Gegend laufen. Aber es ist schon toll, dass die Leute sich genau das vorgestellt haben. dadurch sind die Erwartungen niedrig.

Wie er auf das Thema kam, schilderte der Produzent in ebenfalls:

Ich kam auf die Idee, als ich über Tetris und das Thema nachdachte, wie man aus Chaos Ordnung schafft.

Das klingt alles sehr spannend und unsere Phantasie ist durchaus angeregt, was das für ein Film sein könnte. Was denkt ihr, was dabei heraus kommt? Schreibt es in die Kommentare!

Quelle: engadget

Roland

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administrator

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*