Vampyr bringt ein innovatives Level-System mit sich

Ihr saugt die XP aus euren Opfern.

Im kommenden Action-RPG Vampyr wird es euch viele moralische Entscheidungen abverlangen, um euren Charakter weiter zu entwickeln. Denn eure Erfahrungspunkte kommen aus dem Blut und dieses erhaltet ihr von ahnungslosen Menschen.

Vampyr bringt ein innovatives Level-System mit sich

DONTNOD, die Macher des erfolgreichen Adventures Life is Strange, haben während der E3 eine Demo zu ihrem kommenden Rollenspiel Vampyr präsentiert. Während dieser Präsentation hat einer der Entwickler ein unschuldiges Opfer zunächst hypnotisiert und dann in die Dunkelheit eines Waldpfades verschleppt. Und dann… spritzte das Blut.Das Opfer fiel zu Boden und schluchzte: „Mein Junge… wer wird nun auf ihn acht geben? Ich habe es versucht. Versucht ein guter Vater zu sein!“ Dann blinkt die Benutzeroberfläche: Der Spieler ist ein Level aufgestiegen.

Der einzige Weg um in Vampyr zu leveln ist es, Blut aufzusaugen. Und auch wenn ihr in Kämpfen an Blut kommt, erhaltet ihr am meisten des roten Lebenselexier von den NPCs, die durch die Straßen streifen. Und jeder von ihnen bringt seine eigene Hintergrundgeschichte mit. Beißt den armen Joe aus der Demo und sein Sohn wird vaterlos. Beißt einen Kaufmann und sein Geschäft wird schließen. Jedes mal wenn ihr einen NPC tötet, wird dies Auswirkungen auf weitere NPCs haben. Joes Sohn wird weglaufen und ihr werdet nicht die Gelegenheit erhalten, ihn zu beißen.

Es wird recht schnell deutlich, was Dontnod bisher damit meinte, dass wir schwere Entscheidungen treffen und mit unserem Gewissen ringen müssen. Das Aufleveln in Vampyr wird sich die meiste Zeit darum drehen, sich die Hintergründe der NPCs anzusehen und zu entscheiden, wer von ihnen es verdient hat, eure Level-Bar aufzufüllen. Und da ihr euch die NPCs in London aussucht, die Stadt in der ihr lebt, liegt es auch ganz bei euch, wo und wann ihr jemanden tötet und ob dieser jemanden wichtigen kannte, der jetzt zu verstört ob des Todes seines Freundes ist, um euch zu helfen. Hier hebt sich Vampyr deutlich von anderen RPGs ab, denn hier hängt euer Charakter-Fortschritt gänzlich von euren moralischen Entscheidungen ab.

Das mag ja noch gar nicht so schlimm sein, doch ihr spielt einen Arzt, der sich dazu verschrieben hat, Leben zu retten und nun mit sich und der inneren Bestie ringt, wenn sein Durst steigt. Ihr werdet den Charakter die meiste Zeit darin erleben, wie er sich selbst scheltet und mit sich argumentiert, dass sein Tun falsch ist. Das klingt nach großen Emotionen. und um dieses leiden zu beenden, sucht der Doktor nach einem Heilmittel gegen den Vampirismus, das ist eure größte Aufgabe in dem Spiel.

Hintergrund zu Vampyr

Laut den Entwicklern wird Vampyr in London im Jahr 1918, also kurz nach dem ersten Weltkrieg spielen. Die Stadt wird von der spanischen Grippe heimgesucht und ihr verkörpert einen Militär-Arzt, Jonathan E. Reid, der während des Krieges zum Vampir wurde und nun in seine Heimat zurück gekehrt ist. Als Wesen der Nacht, verspürt ihr einen starken Durst nach menschlichem Blut. so gilt es also moralische Entscheidungen zu treffen und vor Jägern zu entkommen. Denn die Snacks bleiben nicht unbemerkt und so macht sich eine Gruppe von Jägern auf die Suche nach ihm. Dies endet in einem Blutbad von Kampf, in dem Reid neben Schwertern auch übernatürliche Kräfte anwendet, um die Menschen zu töten.

Ist so ein moralisch geprägtes Spiel genau euer Ding oder würdet ihr lieber böse Schergen aus der Unterwelt abschlachten und dafür eure Erfahrung erhalten? Schreibt es uns in die Kommentare!

Vampyr erscheint 2017 für PC, Xbox One und PS4

Quelle: zam

Roland

Kommentar von:

Redaktionsleitung / Administrator

Das klingt nach einem echt spannenden Vampier-Spiel. Ich bin super gespannt darauf!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*