LiG » Gamescom » News » Rise of the Tomb Raider: Crystal Dynamics wollte keine Verwirrung

Rise of the Tomb Raider: Crystal Dynamics wollte keine Verwirrung

Nach dem großen Tamtam während der Gamescom um Rise of the Tomb Raider und der XBox Eklusivität, stehen Crystal Dynamics nun Rede und Antwort, warum die Ankündigung des neuen Tomb Raider Teils so abgelaufen ist, wie es ist.

Im FAQ auf der offiziellen Rise of the Tomb Raider Tumblr Seite, wird die Frage an Crystal Dynamics gestellt, warum Square Enix, Microsoft oder Crystal Dynamics selbst direkt angesprochen hätten, dass es sich „nur“ um eine zeitliche Exklusivität handelt.

„We certainly didn’t intend to cause any confusion with the announcement,“ ist die Antwort von Crystal Dynamics. „The Microsoft Gamescom stage was a great place to make the initial announcement, but not necessarily to go into details.“

Während der Pressekonferenz zur Gamescom wurde von Microsoft zunächst nicht angesprochen, dass es sich um eine zeitliche Exklusivität handelt. Was ein wichtiger Fakt ist, da dies bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, dass Rise of the Tomb Raider auch auf anderen Plattformen, wie der Playstation 4 oder dem PC erscheint- nur halt wesentlich später.

Wie geschrieben, waren einige Fans sehr verärgert und haben sogar Morddrohungen an Crystal Dynamics gesendet. Und das nur, weil es zunächst den Anschein machte, dass sie Rise of the Tomb Rider nicht auf der Konsole ihrer Wahl spielen können.

Dabei erklären Microsoft und Square Enix, dass durch diesen Deal die Zukunft des Tomb Raider Reboots gesichert ist und es keine Attacke auf die Playstation Fans sein soll. Natürlich spielt der Deal Microsoft in die Karten, so haben sie nächsten Jahr Uncharted 4 etwas entgegen zu setzen. Crystal Dynamics hat aber mit solchen Hintergedanken nichts zu tun und ist einfach nur froh, dass sie das Tomb Raider fortsetzen können.