LiG » Playstation 4 » Only exclusive on …! Teil eins: Playstation 4

Only exclusive on …! Teil eins: Playstation 4

Only exclusive on …! zeigt Euch in den folgenden Tagen alle heiß oder skeptisch diskutierten Titel, welche es fernab des PC’s nur auf eine Konsole schaffen, Prunk- und Vorzeigestücke von Nintendo, Sony und Microsoft.
Den Anfang macht die Playstation 4 mit einigen neuen Namen und bekannten Fortsetzungen.

Wer die Indie-Titel schmerzlich vermisst: keine Angst, sie werden nicht vergessen.

Daylight

Schon ein paar Tage vor der E3 erschien der Trailer samt Ankündigung für das Konsolen-Exklusivrecht der PS4 zu Daylight. Zombie Studios, Entwickler von den nicht ganz so gut aufgenommenen Saw-Titeln, schickt in der Ego-Perspektive des Singleplayers den Spieler durch ein verwahrlostes altes Krankenhaus, welches nach und nach seine grauenhafte Vergangenheit enthüllt. Mit einem Smartphone bestückt, stehen keine weiteren Waffen oder Lichtquellen zur Verfügung; Empfang scheinbar auch nicht.

Um den Horror und die Spannung nach erfolgreichem Abschluss zu erhalten, -verspricht Zombie Studios-, soll sich mit zufällig generiertem Spielverlauf samt wechselnden Inhalt und Begegnungen, kein einziger Neustart gleichen. Voraussichtlich im ersten Quartal 2014 darf sich diese von vielen Spielen versprochene Idee beweisen. Ob es ein GameOver bei verbrauchtem Akku gibt?

Deep Down
(Arbeitstitel)

Vom stolzen Grafikspektakel unter Capcoms Leitung war leider nichts zu sehen. Auch nichts zu hören oder zu lesen. Deshalb nimmt an dieser Stelle der erste Trailer von Februar den Platz für das Rollenspiel mit der vielgelobten Panta Rhei-Engine ein und die Spekulationen und Vergleiche mit Dark Souls, Skyrim oder anderen Genregrößen müssen noch draußen warten.

Driveclub

Bei der Pressekonferenz für Sonys nächste Playstation gab es schon eine erste Vorstellung für Driveclub. Und auch wenn der Launch-Titel noch nicht einmal zur Hälfte fertig gestellt wurde, erschien auf der E3 weiteres Material für den kommenden Racer.

Fokus des Gameplays liegt in dem Zusammenspiel als Team um so den Sieg zu holen. Für den Onlinemodus eine gute Idee, stellt sich die Frage, welches Erlebnis dadurch im Singeplayer bleibt.
Zu erwarten ist das Rennspiel von den MotorStorm Entwicklern im 4. Quartal diesen Jahres, wenn die PS4 ebenfalls erhältlich sein sollte.

Die angekündigte kostenlose Download-Version von Driveclub für PlayStation Plus Abonnenten stellte sich inzwischen als PS-Plus-Edition heraus, eine beschnittene Variante, in welcher einige Rennstrecken und Fahrzeuge nicht verfügbar sind. Dafür müssen [tragen Sie hier bitte vorerst x-beliebige Summe ein] Euro für den vollständigen Titel doch den Besitzer wechseln. Klingt nach einer Demo, oder? Dafür wenigstens mit allen Online-Aspekten. Na gut, ‚umfangreiche‘ Demo?

Final Fantasy XIV – A Realm Reborn

Zumindest Konsolenexklusiv wird das überarbeitete MMORPG für die PS3 und PS4 erscheinen. Der Trailer und die Infos von der E3 fanden sich sogar bereits in den News wieder; verpasst?
Bitte hier entlang.
Deshalb an dieser Stelle ein früheres Werk aus dem einzigartigen Eorzea.

inFAMOUS: SECOND SON

Mit diesem Titel gab sich, schlicht kaschiert, der dritte Ableger aus dem Hause Sucker Punch Productions ebenfalls bei der Vorstellung Sonys nächsten Schößling am 20. Februar 2013 preis und zeigte sich am 10. Juni gleich mit weiteren Bildmaterial. Auf Anhieb fallen der neue Hauptprotagonist, die geänderte Art der Kräfte, -von Blitzen zu Rauch-, und seine schicke Mütze auf.

Hingegen machte das Gameplay in der OpenWorld Umgebung einen vertrauten Eindruck, ebenso wird es wohl bei den angekündigten Gastauftritten der alten Figuren Cole MacGrath und The Beast sein. Genauso sollen die Entscheidungen bestehend bleiben, welche den Inhalt der Geschichte rund um Delsin Rowe zumindest in die gewohnten ‚Gut/Böse‘ Wege leiten können. Familienstreitereien mit älterem Bruder und gleichzeitig Sheriff inklusive. Ob der Wunsch von Fans nach weiteren Facetten für diese Abwechslung einer geraden Storyline in Erfüllung geht, zeigt sich in dem Singleplayer Action-Adventure spätestens beim Release, derzeit auf das erste Quartal 2014 geschätzt.

Killzone: Shadowfall

Und noch ein Playstation 4 Exklusivtitel, der seit Februar bekannt war. Aufgrund des damaligen Trailers, welcher vorallem durch eine beeindruckende Stadtkulisse … beeindruckte, gab es auf der E3 mehr Wald, Wiesen und zerstörte Bauwerke, rustikaler, aber nicht weniger gefährlich.

Dreißig Jahre nach Killzone 3 ist der Planet Helghan durch Krieg zerstört und die Überlebenden dürfen dank der ISA, -mit denen es den Krieg gab-, auf den Planeten Vekta. Damit die Rassentrennung optisch erkennbar bleibt und nicht Verwirrung stiftet, durch diese Vorproblematik, wurde kurzerhand eine Mauer hochgezogen, die beide Seiten voneinander trennt. Mauern funktionieren immer. Solange David Hasselhoff nicht auftaucht. Oder andere Umstände entstehen und Vektaner und die Helghaner zwangsweise aneinander geraten.
Ob der inzwischen sechste Abkömmling aus der Killzone-Reihe von Guerrilla Games mehr bieten kann, als die tolle Next-Gen-Grafik, beweist der Sci-Fi FPS im Singeplayer zum Launch der PS4, somit wahrscheinlich ebenfalls im vierten Quartal diesen Jahres.

Knack

Goblins verlangen die Weltherrschaft und alles was sie davon abhält ist die Forschung eines Wissenschaftlers in verloren gegangenen Zivilisationen. So entstand Knack. (Anm.: Aufgrund ‘möglichst’ seriöser Berichterstattung wurden zu schlechte Wortwitze noch rechtzeitig entfernt und Sätze arg gekürzt.) Knack nimmt sich alles brauchbare, -Eis, Metall, Hello Kitty Anhänger-, kann so Form und Fähigkeiten ändern; wachsen, schrumpfen und hoffentlich die Erde retten.

Entwickelt von SCE Japan Studios, unter anderem Schöpfer der Ape Escape Reihe, hält sich die Story darüber hinaus bisher noch zurück, die Mischung aus einem Jump’n’Run mit Katamari-Feeling könnte dafür durchaus im Singleplayer und Online Spaß bereiten, leider wirkt die Grafik sehr gewöhnlich, wenn es auch charmant ist einen etwas sanfteren, bunten Comiclook zwischen all den anderen Titeln zu veröffentlichen. Genau das geschieht mit Knack im vierten Quartal 2013, sollte die PS4 es dann auch in die Geschäfte schaffen. Der Launch-Titel gab sein Debut im Februar in New York.

The Order 1886

London im 1900 Jahrhundert samt industrieller Revolution, düstere Kulisse und dazu, in diesem Steampunk-Setting … flinke, kleine Zombie-Vampir-Werwolfs-Kobolde? Welche Spezies es letztendlich sein darf, verriet der erste The Order 1886 Trailer nicht, und auch Ready at Dawn, Entwicklern der God of War Ableger für die Playstation Portable, halten sich mit weiteren Informationen über dieses Rätsel zurück. Was eventuelles Action-Adventure an Gameplay genau zu bieten hat, bleibt vorerst ein ähnliches Geheimnis. Hintergrundstory der alternativen Zeitlinie darf ein Kampf um das Überleben der Menschheit bilden, -für weniger sollte bei Londons Wetter auch niemand aus dem Haus gehen-, welcher als Ritter eines alten Ordens ausgefochten wird, nur ohne Degen oder Florett, sondern mit den entwickelten Waffen vergangener vierzig Jahren seit dem industriellen Sprung. Ein Glück. Auch Plätze und Personen, welche in der echten Welt Bestand hatten, sollen im Verlauf der Geschichte auftauchen und manche Ereignisse sogar beinflussbar werden.

Der Umfang des Multiplayer-Modus und eventuelles Erscheinungsdatum sind momentan nicht bekannt, mit einem Coop-Modus verläuft es sich im Nebel Londons aber bestimmt viel schöner.

Warframe

Seit März diesen Jahres in der offenen Beta für den PC, kündigte Sony den Free-To-Play Titel als Launch-Spiel für ihre Konsole an, ebenfalls f2p. Mit über einer Million Spielern hält es sich ganz gut, ob diese auch mit der Playstation-Community verknüpft werden können, zeigt sich noch.

Während das Gameplay durch die PvE Möglichkeit des Third-Person-Shooters in der rießigen PvP Auswahl weltweit positiv aufgenommen wird, beschäftigt sich Warframe darüber hinaus mit den üblichen XP sammeln, Waffen leveln, upgraden und Missionen bewältigen, bestenfalls im Team.
Diese Teams bestehen aus Tennos, Ninjas. Space-Ninjas. Space-Ninjas in Warframe-Rüstungen. Space-Ninjas in Warframe-Rüstungen mit Ninja-Waffen und Ninja-Schwertern und Ninja-Kräften und … im Grunde eben Ninjakram.
Und damit die Tennos auch etwas zu tun haben, wenn sie schon vom Lotus geweckt wurden, gibt es die Grineer, Eroberer und Unterdrücker des Sonnensystems. Die müssen weg.
Den Rest erklärt der Trailer, wenn dann noch Fragen offen sind … Space-Ninjas!

The Witness

Mit dem ‘zeitweise’-Exklusivtitel The Witness schmückte sich Sony ebenfalls schon am 20. Februar in New York und verhielt sich darüber hinaus in Los Angeles eher zurückhaltend. Wo das ganz eigene non-lineare, über 400 puzzlestarke Rätselspiel auf einer Phantasieinsel seinen ganz eigenen Charme versprühen mag, kann leider nur das alte Fundstück aus der Trailerkiste hier einmal mehr seine Vielfalt zeigen. Ob PS4 und Vita Version 2013 oder 2014 erhältlich sind, bleibt genauso ein Rätsel Geheimnis.

The Dark Sorcerer

Der alte Mann wirkte doch bekannt? Auch er hatte ‚teilweise‘ einen ersten Auftritt bei der Präsentation Sonys nächster Konsole. Quantic Dream, die Schöpfer von dem bald erhältlichen Beyond: Two Souls, ließen den Zauberer nun zwölf Minuten als Tech-Demo-Präsentation der PS4 abspielen, eine „Next-Gen-Comedy“. Obwohl es kein Spiel ist, habt trotzdem viel Spaß beim anschauen!

Anfang nächster Woche folgen in Teil zwei von ‚Only exclusive on …!‘ alle Higlights der Xbox One.