LiG » Hyrule Warriors » News » Hyrule Warriors: Miyamoto wollte weniger Zelda und mehr Dynastie Warriors

Hyrule Warriors: Miyamoto wollte weniger Zelda und mehr Dynastie Warriors

Nintendo Mastermind und Mario Schöpfer, Shigeru Miyamoto steckt hinter der Idee, mehr Dynastie Warriors und weniger Zelda Flair in das neue Wii U Spiel „Hyrule Warriors“ fließen zu lassen. Für ihn war von Anfang klar, dass der The Legend of zelda und Dynastie warriors Mix mehr Warrior als Zelda sein soll – am Anfang standen ganz andere Gedanken im Raum.

In Japan ist Hyrule Warriors bereits erschienen und der Release in Nordamerika und Europa steht kurz vor der Tür, da ist es interessant zu erfahren, welche Gedanken am Anfang der EEntwicklung im Raum standen und wie sich Hyrule Warriors von einem leicht abgewandelten, actionreicheren Zelda Spin-Off zu einem Zelda Spiel mit mehr Kampfkunst und großen Schlachten entwickelt hat. So wollten Eiji Aonuma von Nintendo und Yosuke Hayashi vom Entwicklerstudio Koei Tecmo, die hinter Titeln wie Metroid: Other M und Ninja Gaiden 3: Razor’s Edge stecken, ein reines Zelda Spin-Off mit AAnleihenan Dynastie Warriors entwickeln, so verrieten sie dem englischen Magazin NintendoLife.

Am Anfang stand die Idee, ein Nintendo Franchise mit den Vorzügen bisheriger Koei Tecmo Titel zu verbinden. Ein Spiel, dass Nintendo nicht selbst entwickeln würde – oder könnte.

„For this project, Koei Tecmo asked Nintendo if we could put our efforts together on a game that Nintendo wouldn’t necessarily have been able to do on the Wii U alone.“

So Yosuke Hayashi.  Aonuma war begeistert von der Idee und so wurde schnell festgelegt, dass es ein Zelda Spiel werden sollte.

“ At first, when Hayashi-san approached me, he wanted to make this title closer to a Zelda game than a Dynasty Warriors game — that extended to having boss battles in the dungeons and [having] certain characters in the game.“

Es sollte ein Zelda Spiel werden, dass ein paar Elemente aus Dynastie Warriors enthält, aber mehr Bosskämpfe in Dungeons und nur bestimmte Charaktere sollten auftreten. Doch noch bevor diese Idee wirklich geboren werden konnte, kam Shigeru Miyamoto an den runden Tisch und sein Nein war einschneidend:

„However, Mr. Miyamoto came along and up-ended the tea table, saying, “No, that should not be the case. What we’re doing here is grafting Zelda onto the Dynasty Warriors experience.“

Für den geistigen Zelda Vater stand von vornherein fest, dass es ein Dynastie Warriors Spiel mit einem Touch The Legend of Zelda werden soll. Es war genau das Gegenteil von dem, was Hayashi vorgehabt hatte, aber Mr. Miyamoto hatte gesprochen, also wurde es Hyrule Warriors.

Miyamotos nächster Wille war ein Zelda Spiel, dass sich auch wie ein Zelda Spiel anfühle. Etwas womit Zelda Fans zufrieden sein sollten, es aber genug frischen Wind gab, der die Zelda Reihe beleben und in die würdigen Fußstapfen von einem großen Kampfspiel wie Dynastie Warriors bringen sollte. Dazu meinte Hayashi:

„Up until the very end, we kept adding different elements to the game until we struck a balance that we were happy with.“

Aber was war es, was den eingefleischten Zelda Fan glücklich machen sollte?

„I can’t identify just one element that would make a Zelda game a Zelda game. The Zelda world is usually a big adventure, and it’s about many experiences.“

Zunächst war es die Schwierigkeit, wirklich heraus zu filtern, was ein Zelda Spiel ausmache. Hayashi und sein Team nahmen zunächst die kleine Ladesequenz, die man aus Zelda SPielen kennt. Link steht vor einer Truhe, öffnet sie und nach wenigen Sekunden hält er den gefundenen Gegenstand in die Höhe. Aber das reichte nicht, die vielen Details wie Soundeffekte und Animationen der Charaktere fanden ihren Weg in das Crossover Spiel. Dynastie Warriors fand seinen Weg über die Kampfmechaniken und Massenschlachten in das Spiel. Und sie sollten mit diesem Mix recht behalten: Aus Japan liest man im Miiverse bisher nur gutes über Hyrule warriors. Die Zelda und Dynastie warriors Fans sind beiderseits zufrieden mit dem Ergebnis dieses actionreichen Hack-n-Slay im Zelda Universum.

Manchmal müssen eben doch die Väter nochmal nach dem Rechten schauen, wenn es um ihre Sprösslinge geht. Wer weiß, was ohne Miyamotos Machtwort aus dem Zelda Spin-Off geworden wäre.

Hyrule Warriors könnt ihr in Deutshcland ab dem 19. September für eure Wii U erwerben. Mehr zu Hyrule Warriors findet ihr in unserem Themen Archiv.