Luigi’s Mansion – Der erhängte Schatten

Luigi’s Mansion feierte auf dem GameCube große Erfolge und erhielt einige Zeit später auch einen Nachfolger. Aber war das Spiel mit Marios Bruder wirklich so kinderfreundlich, wie es von der USK angegeben wurde?

Es gibt sicherlich nciht viele Spiele, in denen Luigi als Haupt-Protagonist auftaucht. Als erstes fällt da den meisten Spielern sicherlich Luigis Mansion ein, dass auf dem GameCube riesen Erfolge feierte und später einen Nachfolger auf dem 3DS erhalten hat.

Hinter dem Erfolg des Spiels steht sicherlich auch die düstere Atmosphäre im Spiel und dass man sich tatsächlich gruseln konnte.Und das obwohl das Spiel ab 0 Jahren freigegeben wurde, aber für Kinder könnte Luigis Abenteuer im Geisterhaus doch etwas zu gruselig sein. Selbst für uns Erwachsene gab es einige bizarre Dinge, die einen gruseln ließen.

An einer bestimmten Stelle im Dachboden des Hauses, passiert nämlich etwas Schreckliches. Wenn Luigi gerade am telefonieren ist und man in eine bestimmte Richtung schaut, kann es passieren, dass ein lauter und heller Blitz den Schatten von Luigi an die Wand hinter ihm wirft. Das ungewöhnliche daran ist, dass der Schatten an einem Strick baumelt, als hätte Luigi -bzw. sein Schatten- Selbstmord begangen. Klingt für ein Nintendo Spiel zu radikal? Schaut in das Video:

Das Video beweist es: Es gibt den erhängten Schatten in dem angeblich so kinderfreundlichen Spiel Luigis Mansion. Ist das alles ein Glitch oder so gewollt von den Entwicklern? Also ein Easter-Egg, dass uns das gruseln lehren sollte? Da gehen die Meinungen weit auseinander. Es gibt auch Fans, welche der Meinung sind, dass Luigis Mansion eigentlich ein viel düsteres und gruseligers Spiel werden sollte und der erhängte Schatten noch aus früherem Programmcode übrig ist. Denn Nintendo hatte diese Pläne wohl verworfen, da sie ihr Image als Hersteller von familienfreundlichen Spielen nicht verlieren wollten.

Was denkt ihr, soll das Ganze sein?